Herbstzauber am Lago Maggiore

   Leistungen:

  • Taxi-Transfer ab/bis Haustür, alle Gepäcktransfers
  • Busfahrt inkl. Busfrühstück auf der Hinfahrt
  • 4 x Übernachtung
  • 4 x Frühstücksbuffet, Abendessen (einheitliches 4-Gang-Menü mit Dessert-Buffet)

  • 2. Tag Ausflug Borromäische Inseln (Isola Bella und Isola Madre) inkl. Motorbootfahrt und Eintritte inkl. örtl. Reiseleitung

  • 3. Tag Ausflug Fahrt Centovalli-Bahn von Domodossola nach Locarno mit örtl. Reiseleitung

  • 4. Tag Ausflug Verzascatal mit örtl. Reiseleitung

  • Mindestteilnehmerzahl 18 Pers.

  • Reisebegleitung

 

Reisebeschreibung

 

 

Im Herbst bietet der Lago Maggiore eine Farbenvielfalt mit tausenden von Dahlienblüten und unzähligen buntgefärbten Kastanienbäumen zusätzlich zu seinen ohnehin einzigartigen Landschaftsbildern aus See- und Bergpanoramen, herrlichen Park- und Gartenanlagen. Der See hält neben der landschaftlichen Kulisse auch besondere Besichtigungspunkte parat, wie etwa die Borromäische Inseln.

 

Ein weiterer erlebnisreicher Höhepunkt ist die Fahrt mit der Centovalli-Bahn. Vom italienischen Domodossola führt die Fahrt in knapp 2 Stunden in den Schweizer Kanton Tessin nach Locarno. Die Schmalspurstrecke führt in fast 69 km an tiefen Schluchten und tosenden Wasserfällen vorbei, durch Tunnel und enge Kurven. Von den Tessiner Tälern ist das unter Naturschutz stehende Verzascatal eines der schönsten. Das Ziel ist Sonogno, das letzte Dorf im Tal, in welchem noch die typische Tradition und Brauchtum eines Tessiner Dorfes zu finden sind.

 

1.Tag: Taxi-Transfer ab Haustüre. Sie fahren durch Deutschland, Österreich der Schweiz und Italien, entlang des schweizerischen und italienischen Seeufers bis nach Stresa am Lago Maggiore.

 

2. Tag: Tagesausflug Borromäische Inseln. Blühende Gärten, prachtvolle Bauten, und subtropische Gewächse bewundern Sie heute. Tatsächlich verbirgt der Lago Maggiore ein über die Grenzen hinaus bekanntes Weltwunder - die Isola Bella. Die Insel galt während des 18. Jahrhunderts als Weltwunder, das in der Herrscherzeit von Carlo III. Borromeo nachhaltig beeinflusst wurde. Einst war die Insel hauptsächlich von Felsgesteinen gesäumt. Carlo III. Borromeo verlieh dem Eiland die typische Form eines Schiffes. War die Isola Madre noch zu Beginn des 16. Jahrhunderts nur von einem Oliven Wäldchen bewachsen, so änderte sich ihre Gestaltung im Laufe der Jahrhunderte immer mehr. Eine zweihundert Jahre alte Kaschmir-Zypresse und eine Chilenische Honigpalme komplettieren diese einzigartige Flora.

 

 

3. Tag: Tagesausflug Fahrt Centovalli-Bahn von Domodossola nach Locarno, Aufenthalt in Locarno Die Centovalli-Bahn verbindet Domodossola mit Locarno und stellt sich als interessantes Bahnkonzept vor, weil es sich um die direkteste Eisenbahnverbindung zwischen der Gotthard- und der Simplon-Linie handelt und die bestimmt faszinierendste Strecke zwischen dem Lago Maggiore und der französischen Schweiz darstellt. Die Landschaft ist ebenso außergewöhnlich, wie die Bahnstrecke mit ihren 83 Brücken und 34 Tunneln. Am Nachmittag besuchen Sie einen der bekanntesten Orte am See, Locarno. Die Piazza Grande ist das pulsierende Zentrum der Stadt. Denn hier treffen sich Menschen, um sich zu unterhalten, eine Tasse Kaffee zu trinken oder einfach die belebte Atmosphäre zu genießen.

 

 

4. Tag: Tagesausflug Verzascatal Weit bringt Sie der Bus durch das Verzascatal bis ins Dorf Sonogno, den letzten Ort im Tal (Mittagspause). In der Ortsmitte steht ein typisches Wohnhaus, heute Sitz eines Museums. In der Nähe befindet sich ein alter Brotbackofen, der heute noch in Betrieb ist. Sie besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Tal wie die "Ponte dei salti", auch als "Kamelrückenbrücke" bekannt. Der Lago di Vogorno ist ein weiterer Stopp. Als erstes sieht man die riesige Staumauer des Wasserkraftwerks, die mit 380 Metern Länge und 220 Metern Höhe die Schlucht beherrscht. Das Mauerwerk bildet einen der höchsten Staudämme in ganz Europa. An schönen Tagen sind hier oben viele Menschen unterwegs, die nicht direkt an der Aussicht interessiert sind – sondern an einer Portion Adrenalin. Hier werden die höchsten Bungee-Sprünge der Welt ausgeführt. Auch der James Bond Film „Golden Eyes" wurde hier gedreht.

 

5. Tag: Nach dem Frühstück beginnt unsere Rückreise.

 

Eine Fahrt in Kooperation mit Durchblick Reisen.

 

 

 

 

 

 

Termin: 17.10. - 21.10.2018

 

 

 

Preis:

­

Doppelzimmer:                  725€

­Einzelzimmerzuschlag:       80€

 

 

Unterkunft:

Das Hotel Flora*** befindet sich im Kurort Stresa. Die Lage am Südufer des Lago Maggiore mit einem traumhaften Blick über den See und seinen Inseln bis

zum gegenüberliegenden Ufer bis hin zum Monte Tamaro im Norden, sowie sein reizvolles Hinterland um den Mottarone machten Stresa schon früh zu einem beliebten Urlaubsort. Stresa wurde weltberühmt durch die Anwesenheit von Lord Byron, Charles Dickens oder Stendhal. Außerdem spielen einige Kapitel von Ernest Hemingways Roman „In einem anderen Land“ in Stresa.

Es befinden sich jede Menge Geschäfte im Ortszentrum, die zu einem Einkaufsbummel unter den historischen Arkaden einladen.

 

Das 3-Sterne Hotel liegt ganz in der Nähe der Schiffsanlegestelle und der Seepromenade. Diese kann in einem kurzen Fußweg erreicht werden. Ins Zentrum von Stresa sind es ca. 10 Min. zu Fuβ. Das Hotel bietet eine elegante Atmosphäre und einen zuvorkommenden Service. Das Hotel wird als Familienbetrieb geführt. Es wird sehr viel Wert auf eine gute Küche gelegt. Alle Zimmer sind mit Bad/DU,WC, TV-Sat, Tresor, Telefon, Klimaanlage, Föhn, Minibar, Wi-Fi Internet ausgestattet. Die Doppelzimmer und Einzelzimmer verfügen alle über einen Balkon. Im Hotel gibt es einen Frühstückssaal, Restaurant, Bar, Fahrstuhl. Auf der gemütlichen Hotelterrasse kann man den Abend ausklingen lassen.